Master Studium Weitere Vertiefungen in Gesundheit & Soziales in der Schweiz - 7 Studiengänge

Masterstudiengänge Weitere Vertiefungen in Gesundheit & Soziales Schweiz

Auf www.postgraduate-master.ch finden Sie sieben Masterstudiengänge mit dem Studienschwerpunkt «Weitere Vertiefungen in Gesundheit & Soziales». Neben den sechs Präsenzstudiengängen, die Sie nur vor Ort absolvieren können, ist auch ein Fernstudiengang gelistet, der unabhängig von Ihrem Wohnsitz belegt werden kann. Angeboten werden die Studiengänge von diesen renommierten Bildungsanbietern: Universität Zürich, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law, Universitäten Basel, Bern und Zürich, Pädagogische Hochschule Thurgau und Theologische Hochschule Friedensau.

Die Studiendauer der Masterprogramme beträgt bis sechs Semester. AbsolventInnen erhalten nach erfolgreichem Abschluss einen akademischen Grad (MAS, MPH, M.Sc. oder M.A.), der international anerkannt wird. Die vorgestellten Studiengänge werden in der Schweiz berufsbegleitend, aber auch als Vollzeitstudium angeboten. Wenn Sie allgemeine Informationen zum Masterstudium in der Schweiz benötigen, finden Sie diese in den FAQs.

Angeboten werden die Masterstudiengänge mit dem Studienschwerpunkt «Weitere Vertiefungen in Gesundheit & Soziales» in folgenden Schweizer Regionen sowie als Fernstudium:

Weitere Vertiefungen in Gesundheit & Soziales

Kurzinformationen zu den Studiengängen

Universität Zürich Advanced Studies in Applied Ethics

Das Master-Programm vermittelt thematisches Fachwissen zu verschiedenen Bereichen der angewandten Ethik sowie das notwendige methodische Know-how zu Analyse und Bearbeitung ethischer Fragestellungen. Zu den thematischen Bereichen zählen z.B. Bioethik, Pflegeethik, Wirtschaftsethik, Klinische Ethik oder Ethik des Politischen.

Das Master-Studium richtet sich ganz allgemein an Personen, die beruflich mit ethischen Frage- und Problemstellungen befasst sind und einen professionellen Umgang damit erlernen wollen. Grundsätzlich steht das Studium allen interessierten HochschulabsolventInnen offen.

Das Curriculum sieht das Pflichtmodul Grundlagen der Ethik vor. Darüber hinaus gibt es eine Reihe an Modulen, aus denen die Studierenden frei wählen können: z.B. Wirtschaftsethik, Bioethik, Klinische und Pflegeethik, Umweltethik oder Ethik des Politischen.

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management MAS in Excellence in Food

Das Master-Programm verknüpft verschiedene medizinische, betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte der Nahrungsmittelindustrie miteinander und bietet den Studierenden eine anwendungsorientierte Ausbildung. Die Studierenden werden befähigt, mit den erlernten Kompetenzen komplexe Problemsituationen zu analysieren und umsichtige Lösungen zu entwickeln.

Das Studium richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Lebensmittelindustrie, die durch eine wissenschaftliche Zusatzausbildung ihr fachliches Knowhow vertiefen und erweitern möchten. AbsolventInnen sind in den verschiedenen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen führend tätig.

Das Curriculum bietet folgende Themenblöcke an, die jeweils mehrere Kursmodule umfassen: Food Finance and Supply Chain Management, Food Sociology and Nutrition, Food Quality Insight, Food Responsibility, Food Product and Sales Management und Food Business Management.

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law MAS Public Management

Das Master-Programm vermittelt den Studierenden die betriebswirtschaftlichen Fachkenntnisse und anwendungsorientierten Managementmethoden für den spezifischen Bereich des Public Managements.

Das Studium richtet sich in erster Linie an Fach- und Führungskräfte in öffentlichen Verwaltungen, Non-Profit-Organisationen und öffentlichen Einrichtungen, die ihre Führungskompetenzen durch eine betriebswirtschaftlich orientierte Weiterbildung verbessern möchten. Personen, die im privaten Wirtschafsbereich arbeiten und sich mit den Rahmenbedingungen des Public Managements vertraut machen möchten, zählen ebenfalls zur Zielgruppe.

Das Curriculum bietet u.a. folgende Module an: Verhandlungsführung, Strategisches Public Management, Operations- und Projektmanagement, Finanzielle Steuerung, VWL und Finanzwissenschaft, Rechtliche Grundlagen, Steuerungsebene Politik, Anspruchsgruppen und Marketing oder Human Capital Management & Leadership. Darüber hinaus sind Themenvertiefungen möglich.

Universitäten Basel, Bern und Zürich Master of Public Health

Das Master-Programm beschäftigt sich mit öffentlicher Gesundheit aus verschiedenen Blickwinkeln: Politik, Wirtschaft, Management oder Gesellschaft. Das Studium vermittelt den Studierenden nicht nur das thematische Fachwissen, sondern auch die methodisch-analytischen Kompetenzen, um reale Problemlagen im Berufsalltag lösen zu können.

Das Master-Studium bereitet die Studierenden v.a. auf berufliche Tätigkeiten im öffentlichen Gesundheitswesen vor, d.h. Verwaltungseinrichtungen oder öffentliche Gesundheits- und Sozialinstitutionen. Zusätzlich sind die AbsolventInnen für private Public-Health-Einrichtungen oder auch die Forschung qualifiziert.

Das Curriculum sieht für die Basisstufe des Kernstudiums Kurse vor wie z.B. Konzepte und Prinzipien von Public Health oder Grundlagen der Gesundheitswissenschaft und Sozialepidemiologie. Im Anschluss folgen die Aufbaumodule und die Vertiefungsstufe mit Kursen wie z.B. Evidence-based Public Health. Im sogenannten Mantelstudium vertiefen sich die Studierenden zusätzlich.

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law Master of Science in Business Administration with a Specialization in Public and Nonprofit Management

Das Master-Studium bietet allgemeine Management- und Betriebswirtschaftskompetenzen, die auf die Besonderheiten des öffentlichen und Non-Profit-Bereichs zugeschnitten sind.

Die AbsolventInnen sind für anspruchsvolle Leitungsaufgaben in öffentlichen Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen vorbereitet: z.B. Projektleitung, wissenschaftliche Mitarbeit, Controlling, Public Affairs, Assistenz der Geschäftsführung oder Beratung. Durch die Spezialisierung des Studiums sind sie insbesondere für Managementpositionen qualifiziert, in welchen sie z.B. die Zusammenarbeit von öffentlichen Institutionen und privaten Unternehmen gestalten.

Das Curriculum bietet Kurse in den Themenblöcken General Management, Public and Nonprofit Management und Wissenschaftliches Arbeiten/Projekte an: z.B. Strategisches Management in Verwaltung und Nonprofit-Organisationen, Management-Behavior, Gesellschaft und Politik, Managementinstrumente in Public und Nonprofit Organisationen, Wissenschaftliches Arbeiten und Masterarbeit.

Pädagogische Hochschule Thurgau Masterstudiengang Frühe Kindheit

Das Master-Programm ist eine interdisziplinäre Ausbildung, in der wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse des internationalen Forschungsstands mit den notwendigen Praxis- und Anwendungskompetenzen verknüpft werden. Fachwissen zur Entwicklung von Projekten im Bildungs- und Betreuungsbereich sind ein weiterer Schwerpunkt im Studium.

Für die AbsolventInnen des Master-Programms gibt es verschiedene mögliche Berufsfelder wie z.B. als Lehrende in der Weiterbildung und Ausbildung oder in der akademischen Forschung. Gleichzeitig bieten sich auch Praxisbereiche wie die Beratung von Politik und fachlichen Institutionen oder die Entwicklung von spezifischen Programmen, Projekten und Konzepten an.

Das Curriculum beinhaltet folgende Module: Frühe Entwicklung, Frühe Bildung und Kultur, Förderungs- und Betreuungsansätze, Beratung und Entwicklung sowie Forschungsmethoden. Als Abschluss des Studiums ist eine Master-Thesis zu verfassen.

Theologische Hochschule Friedensau Sozial- und Gesundheitsmanagement

Das Master-Programm bietet den Studierenden eine solide Managementausbildung, die speziell auf die Anforderungen und Rahmenbedingungen des Sozial- und Gesundheitswesens zugeschnitten ist. Dabei werden die notwendigen Management- und Führungskompetenzen vermittelt, die Studierende dazu befähigen, komplexe Konzepte und Aufgaben in der Praxis umzusetzen.

Die AbsolventInnen des Master-Studiums sind für anspruchsvolle Management- und Führungspositionen in verschiedenen staatlichen und privaten Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens qualifiziert. Weitere berufliche Optionen sind Existenzgründungen und Selbstständigkeit.

Das Curriculum sieht u.a. folgende Module mit jeweils mehreren Kursen vor: Sozial- und betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen, Spezielle Rechtsfragen, Gesundheitsförderung und Versorgungsmanagement, Leitungsmanagement im Sozial- und Gesundheitswesen, Qualitative Forschungsmethoden, Personale und soziale Kompetenz und Quantitative Forschungsmethoden.